Nina Sternthal

 

 

4 Dinge berühren mein Herz in seiner Tiefe:

1. Bewegung in allen Facetten: In meiner Kindheit und Jugend war das vorwiegend 

Klassisches Ballett, Modern Dance, freier Ausdruckstanz, in Seen/Bächen schwimmen und 

auf Bäume klettern. Mit 19 Jahren lernte ich mit Tai Chi und Qi Gong eine für mich völlig 

neue Form von sich bewegen oder eben eher von sich bewegen lassen kennen. Mitte 20 kam 

Yoga dazu und blieb bis heute ein wichtiger Teil meines Lebens, der auch im Unterrichten 

Ausdruck findet.

2. Natur in jeder Ausprägung: Die stille Kraft der Natur in Form von KI/Qi oder Prana 

(Lebenskraft), das Wohltuende, Nährende, was man in sich spürt, wenn man sich draussen 

im Grünen aufhält, dieses leise Glück: Wind in den Haaren, ein plätschernder Bach, der 

weite Himmel, die Kraft und Weisheit der Bäume. In der Natur fühle ich mich wild und frei 

und gleichzeitig ruhig und verbunden.

3. Austausch zwischen mir und der Welt (in Bewegung, Berührung, Stille).

4. Stille und dadurch Verbundenheit mit dem grossen Ganzen.

Den eigenen Körper zu bewegen und atmen zu lassen, lässt ihn lebendiger und wacher werden, bis 

in jede Zelle. So wird meine Körperwahrnehmung, mein Sein und dadurch auch meine Bewegungs-
und Berührungsqualität verfeinert, jeden Tag ein Stück mehr.

 prenatel: thursday at 16:45-17:45

lunch class 12:15-1:15 Wednesday/Thursday Beginning end of summer.